Ausschreibung & Vergabe – Benötigte Dokumente im Ausschreibungsverfahren

inkl. Checkliste “Das gehört in eine Ausschreibung”

Jessy Reichardt - 20.04.2021

Überblick 

  • Unterschied private vs. öffentliche Ausschreibungen 
  • Das muss eine Ausschreibung nach VOB/A §8 beinhalten 
  • Checkliste “Das gehört in eine Ausschreibung”
  • Mit Cosuno den Vergabeprozess automatisieren

Als Einkäufer in einem Bauunternehmen, als Projektplaner oder als Architekt hat man oft mit Ausschreibungsmanagement zu tun. Ausschreibungen können je nach Art und zugeordneter Vertragsbasis gestaltet werden und der Umfang ist je nach Bauprojekt verschieden. Wenn eine Ausschreibung an einigen Stellen unvollständig oder unklar formuliert ist, kann es während oder nach eines Bauvorhabens zu Unstimmigkeiten zwischen beiden Vertragspartnern kommen. Diese Streitigkeiten können vermieden werden, wenn man sich vorher intensiv mit dem Ausschreibungsverfahren und den dazugehörigen Dokumenten auseinandersetzt. 

Um bei einem Ausschreibungsverfahren alle wichtigen Texte, Belege und Nachweise beisammen zu haben, können Sie sich jetzt KOSTENLOS die Checkliste “Das gehört in eine Ausschreibung” herunterladen. 

Jetzt kostenlose Checkliste herunterladen

Unterschied private und öffentliche Ausschreibungen 

Private Ausschreibungen sind im Gegensatz zu Ausschreibungen aus öffentlicher Hand deutlich freier in der Gestaltung. Private Auftraggeber können das Vergaberecht nach Vergabeverordnung (VgV) freiwillig anwenden, müssen dies aber nicht tun. Sie dürfen sich somit Ihre Nachunternehmer frei auf dem Markt aussuchen. Trotzdem hat sich für viele Bauunternehmen gezeigt, dass ein Vergabeverfahren auch für private Auftraggeber sinnvoll sind. Das Vergaberecht baut auf drei Grundprinzipien auf, die auch für private Auftraggeber zum Vorteil werden können: 

  • Wettbewerb
  • Tranzparenzgebot
  • Gleichbehandlung aller Bieter 

Rechtliche Grundlagen des Vergabeverfahrens 

Cosuno Infografik; Quelle: MMST Architekten GmbH  

Ein privater Auftraggeber kann sich jedoch an die vorgegeben Vertraglichen Bedingungen für die Ausführung von Bauleistungen (VOB/B) und an den technischen Vertragsbedingungen (VOB/C) orientieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in einem unserer weiteren Artikel

Als zweite Möglichkeit kann ein Generalunternehmer einen Auftrag eines bestimmten Gewerkes an einen Handwerker seines Vertrauens vergeben und freie Vereinbarungen treffen. Doch häufig lohnt sich der Aufwand, weitere Angebote einzuholen, denn: mehr Angebote, mehr Referenzwerte für Preise. So werden in den meisten Fällen Gewinnmargen durch die gesteigerte Angebotsanzahl und die bessere Verhandlungsmasse erhöht. 

Eine Digitalisierung Ihres Vergabe- und Ausschreibungsmanagements mit Cosuno wird Ihnen zusätzlich dabei helfen, in Zukunft mehr Angebote zu erhalten, effizienter zu arbeiten und die Gewinnmargen zu erhöhen. Mit dem Cosuno Netzwerk haben Sie die Möglichkeit, Ihr persönliches Netzwerk um mehr als 70.000 qualifizierte Nachunternehmer zu erweitern und sofort mehr Angebote pro Gewerk zu erhalten. Das alles funktioniert automatisiert und ohne Mehraufwand für Sie.

 

Mehr Angebote pro Gewerk erhalten

Das muss eine Ausschreibung nach VOB/A §8 beinhalten 

Um notwendige Informationen und Dokumente in einer Ausschreibung unterzubringen, sollte man sich an den Bestimmungen nach VOB/A §8 Vergabeunterlagen orientieren. 

Die Vergabeunterlagen bestehen aus

  1. dem Anschreiben (Aufforderung zur Angebotsabgabe gemäß Absatz 2 Nummer 1 bis 3), gegebenenfalls Teilnahmebedingungen (Absatz 2 Nummer 6) und
  2. den Vertragsunterlagen (§§ 7 bis 7c und 8a).

Das Anschreiben: Mit Cosuno ganz automatisch

Mit Cosuno ist dieser Schritt kein Problem mehr. Durch unsere Software versenden Sie mit nur wenigen Klicks ganz automatisch Ihre Ausschreibung und ein Anschreiben wird als E-Mail automatisch formuliert. So sparen Sie sich Mühe und Aufwand und haben mehr Zeit für andere wesentliche Aufgaben, wie beispielsweise die Erstellung der Vertragsunterlagen. 

Die Vertragsunterlagen: Mit Cosuno automatisiert versenden 

Die Vertragsunterlagen bestehen aus verschiedensten Dokumenten und sind im §§ 7 bis 7c und 8a des VOB/A geregelt. Dazu gehört als eines der wichtigsten Dokumente die Leistungsbeschreibung. 

Was ist der Unterschied zwischen Leistungsverzeichnis und Leistungsbeschreibung? 

Das Leistungsverzeichnis ist ein Bestandteile der Leistungsbeschreibung. Im LV sollten alle  erforderlichen Teilleistungen detailliert aufgeführt werden, die im Rahmen eines Auftrags erbracht werden müssen (ibau). Mit Cosuno können Sie die gesamte Ausschreibung mit nur wenigen Klicks an eine Vielzahl von Nachunternehmern versenden. Als Service für Ihre Nachunternehmer, können diese das ausgefüllte Leistungsverzeichnis (LV) über die GAEB-Schnittstelle importieren oder direkt in Cosuno ausfüllen. 

Ausschreibung und Vergabe digitalisieren

Weitere Bestandteile einer Ausschreibung 

Neben der Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis enthält eine Ausschreibung weitere wichtige Dokumente, wie beispielsweise ein Deckblatt, Planunterlagen und Vertragsbedingungen. 

Für eine genauere Übersicht der Bestandteile können Sie sich hier die gesamte Checkliste “Das gehört in eine Ausschreibung” herunterladen: 

Jetzt kostenlose Checkliste herunterladen