Interview-Reihe: Ausschreibung 4.0 Gebr. Neumann GmbH Teil I

Ausschreibung 4.0 ist eine Reihe von Interviews mit Experten aus der Baubranche zum Thema Einkauf und digitale Transformation.

Jessy Reichardt - 15.04.2021

 

Heute geht es um die Gebr. Neumann GmbH. Gemeinsam Zukunft bauen” ist bereits seit der Gründung im Jahr 1863 die Philosophie des Unternehmens Gebr. Neumann und steht seither für den Anspruch hoher Qualität am Bau, gewährleistet durch Erfahrung und Know-how in 5. Generation. Das Bauunternehmen hat sich auf die Tätigkeitsbereiche Schlüsselfertigbau, Hoch- und Industriebau, Energie- und Kraftwerksbau, die Bereiche Hafen- und Wasserbau, Ingenieurbau und Pfahlgründungen spezialisiert. 

Einer der wichtigsten Akteure bei Gebr. Neumann ist Einkaufsleiter Andreas Paul.

Im ersten Teil des Interviews sprechen wir mit ihm über seine spannende Tätigkeit als Einkaufsleiter, wie Gebr. Neumann auf Cosuno aufmerksam wurde und welche Vorteile die Software für das Unternehmen bringt.

  • Andreas Paul

    Leiter der Einkaufsabteilung bei Gebr. Neumann GmbH

 

Cosuno: Guten Tag, Herr Paul! Vielen Dank erst einmal, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben. Starten wir doch gleich mit einer einleitenden Beschreibung zum Unternehmen Gebr. Neumann. 

Paul: Sehr gern. Gebr. Neumann wurden 1863 gegründet und der aktuelle Firmensitz befindet sich in Emden, Ostfriesland. Wir sind auf die Schwerpunkte Schlüsselfertigbau, Hoch- und Industriebau, Energie- und Kraftwerksbau, die Bereiche Hafen- und Wasserbau, Ingenieurbau und Pfahlgründungen spezialisiert. Unser Einsatzgebiet reicht von der holländischen bis zur polnischen Grenze. Wir verwirklichen Bauprojekte bis an die dänische Grenze und südlich ziehen wir den Bogen an der Rhein-Main-Linie. In der Vergangenheit realisierten wir aber auch Projekte in Bayern oder in den Niederlanden. Aktuell haben wir rund 130 Mitarbeiter. 

Cosuno: Wie sind Sie zum Baugewerbe gekommen und was sind Ihre Aufgaben bei Gebr. Neumann? 

Paul: Ich bin bei Gebr. Neumann seit mehr als 25 Jahren tätig. Ich habe als Auszubildender im kaufmännischen Bereich angefangen und nach Übernahme in ein Angestelltenverhältnis als Bau-/Argekaufmann für einige Großbaustellen verantwortlich. Seit sechs Jahren bin ich als Leiter der Einkaufsabteilung bei Gebr. Neumann tätig.  

Cosuno: Was finden Sie besonders spannend an der Baubranche und natürlich an Ihrem Job? Gibt es ein Gebäude auf dessen Mitwirkung Sie ganz besonders stolz sind? 

Paul: Das spannende an der Baubranche ist, dass wir Unikate errichten, welche oft ein Leben lang bestehen bleiben. Im Job ist es immer wieder eine Herausforderung, dass das Baumaterial oder die Nachunternehmerleistung zu einem bestimmten Zeitpunkt bereitstehen. Besonders stolz bin ich auf Mitwirkung bei der Sanierung der Nesserlander Schleuse in Emden, unserem Firmensitz!

Ausschreibungsmanagement digitalisieren

Cosuno: Wie können Bauunternehmen mit digitalen Prozessen und Automatisierung ihren Einkauf optimieren? 

Paul: Essenziell ist die Nutzung einer Software, welche Unternehmen die Möglichkeit bietet, die Aktivitäten der Nachunternehmer in Bezug auf ein bestimmtes Bauprojekt genau verfolgen zu können. Bevor wir Cosuno genutzt haben, arbeiteten wir schon mit Dropbox-Lösungen und anderen cloudbasierten Systemen. Wir konnten jedoch nie sehen, ob sich der Nachunternehmer unsere Anfrage wirklich angeschaut hat. Oft haben wir zehn Anfragen versendet und nur zwei Antworten erhalten, die Rücklaufquoten waren entsprechend gering. Das hat sich jetzt geändert. Nun kann der Nachunternehmer mit einem Klick zu- oder absagen und wir können deutlich besser einschätzen, ob wir noch weitere Anfragen versenden müssen. Es bringt uns eine gewisse Zeitersparnis im Einkauf gegenüber anderen Bauunternehmen. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass während der Zusammenarbeit mit Cosuno das Produkt stetig optimiert wird und unseren Bedürfnissen im Einkauf angepasst wird. 

Cosuno: Vielen Dank, das freut uns zu hören! Wie sind Sie auf Cosuno gekommen und was haben Sie gedacht, als Sie das erste Mal von unserer Plattform gehört haben? 

Paul: Ich bin auf der bauma 2019 auf Cosuno aufmerksam geworden. Am Messestand habe ich sehr spannende Gespräche über die Digitalisierung des Einkaufs mit Cosuno geführt und kurze Zeit später hat unsere komplette Einkaufsabteilung eine Einführung in das System erhalten. Die Zusammenarbeit erfolgte dann auch als Pilotkunde. Ich persönlich war von Anfang an sehr offen für das System, da wir zu diesem Zeitpunkt auch auf der Suche nach einer Plattform waren, die uns mehr Transparenz, Übersichtlichkeit und höhere Rücklaufquoten im Bezug auf die Nachunternehmer bietet. 

Cosuno: Welchen Mehrwert haben Sie bis jetzt durch Cosuno erhalten?  

Paul: Wir ersparen uns eine Menge Aufwand. Mit Cosuno haben wir die Möglichkeit, die Nachunternehmen auszuwählen und diese mit einem Klick zu kontaktieren. Vorher haben wir sehr unpersönliche E-Mails mit sehr vielen Adressen im BCC versendet und das war natürlich deutlich zeitaufwändiger. Jetzt können wir auf eine vollständige Adressdatenbank zugreifen und die Software ideal für unsere Zwecke nutzen. 

Cosuno: Inwiefern hat sich die Zusammenarbeit mit Ihren Nachunternehmen verändert? Gab es auch Probleme? 

Paul: Am Anfang waren viele Nachunternehmer skeptisch gegenüber der Software. Das Layout der E-Mails war für viele ungewohnt. Bei manchen hat der Betreff kein Vertrauen geweckt oder die E-Mail ist sogar im Spam gelandet. Nach einigen Erklärungen wurde das System aber sehr positiv angenommen.

Unsere Stamm-Nachunternehmer haben wir aktiv vorher angeschrieben und über die Zusammenarbeit mit Cosuno beziehungsweise über die neue Form der Ausschreibungen informiert. Wir stellten ebenfalls klar, dass wir mit den jeweiligen Nachunternehmern unverändert zusammenarbeiten wollen und dass wir sie mit der neuen Software genauso persönlich kontaktieren und sie nicht eine Adresse in einem anonymen Adresspools werden. Insgesamt werden aber viele Funktion über die Plattform genutzt. 

Im zweiten Teil des Interviews werden wir von Herr Paul erfahren, wie er zu den Thema Einkauf 4.0 steht und welche Rolle dabei Digitalisierung spielt.

Zeit und Aufwand im Einkauf sparen