Interview-Reihe: Ausschreibung 4.0 Klaus Prien GmbH Teil I

Ausschreibung 4.0 ist eine Reihe von Interviews mit Experten aus der Baubranche zum Thema Einkauf und digitale Transformation.

Jessy Reichardt - 18.02.2021

 

Heute geht es um die Klaus Prien GmbH. Das Familienunternehmen Prien begann vor 40 Jahren mit Aufträgen im Bereich Maurer- und Betonarbeiten, hauptsächlich im Handwerk. Heute plant, baut und verwirklicht das Generalunternehmen Prien individuelle und schlüsselfertige Einfamilienhäuser, Wohnanlagen mit bis zu 50 Einheiten, Gewerbeimmobilien und öffentliche Gebäude. Einer der wichtigsten Akteure bei Klaus Prien GmbH ist Geschäftsführender Gesellschafter Christian Prien. Im ersten Teil des Interviews reden wir mit ihm über sein Familienunternehmen und warum sein Beruf in der Baubranche so spannend und vielseitig ist. 

  • Christian Prien

    Geschäftsführender Gesellschafter Klaus Prien GmbH

Cosuno: Guten Tag Herr Prien, es würde uns sehr freuen, wenn Sie das Bauunternehmen Klaus Prien einmal vorstellen könnten. 

Prien: Natürlich. Mein Vater hat sich vor 40 Jahren mit Maurer- und Betonarbeiten, hauptsächlich im Handwerk, selbstständig gemacht. Die letzten 10 Jahre blieb die Handwerksparte zwar weiterhin erhalten, doch unser Unternehmen spezialisierte sich außerdem auf Haus- und Objektbau. Der Endkunde, der sich ein umfangreiches und individuelles Ein- oder Mehrfamilienhaus bis zu 50 Wohneinheiten vorstellt, kommt zu uns und wir besetzen dann die kompletten Schnittstellen. Wir sind der Ansprechpartner von der ersten Planung, über die Ingenieure bis hin zur Bauschlüsselübergabe. Unser Leistungsspektrum reicht von der klassischen Handwerksleistung bis zum schlüsselfertigen Bau mit Planungsleistung, das ganze individuell und hochwertig. 

Cosuno: Das hört sich gut an! Dann interessiert uns natürlich Ihre Person. Wie fing Ihre Karriere an und wie kam es letztendlich dazu, dass Sie Geschäftsführer von Klaus Prien geworden sind? 

Prien: Durch das Familienunternehmen war ein Grundinteresse an der Baubranche natürlich schon immer vorhanden. Nach meinem Abitur studierte ich erst einmal BWL und wollte mich in anderen Berufsfeldern noch einmal umschauen. Ich war eine ganze Zeit bei Bosch beschäftigt und habe während der Arbeit in einem so großen Konzern festgestellt, dass ich meine weitere Berufslaufbahn in unserem Familienunternehmen fortsetzen möchte. Somit gelang ich auf Umwegen auch wieder zur Baubranche. 

Cosuno: Wie lange sind Sie jetzt schon Geschäftsführer von Klaus Prien und welche Veränderungen und Herausforderungen gab es die letzten Jahre im Baualltag? 

Prien: Ich bin schon 12 Jahre Geschäftsführer bei Prienbau und große Veränderungen haben vor allem im Qualitätsmanagement stattgefunden, denn wir haben uns im Bereich schlüsselfertiges Bauen und Planungsleistungen zertifizieren lassen. Seit einem Jahr arbeiten wir an der Digitalisierung unseres Unternehmens, um unsere Prozesse zu optimieren und an den Markt anzupassen. Im ersten Schritt haben wir Cloud-Lösungen implementiert. 

Ausschreibung und Vergabe digitalisieren

Cosuno: Wie sieht Ihr typischer Baualltag als Geschäftsführer aus und was macht diesen Job so besonders? 

Prien: Da wir ein kleines Familienunternehmen sind, besteht mein Tag zur Hälfte aus Aufgaben, die im aktuellen Tagesgeschäft anfallen. Der restliche Teil ist eher von kaufmännischer Arbeit oder Terminen mit Kunden geprägt. Das besondere an meinem Job ist, dass man am Ende des Jahres immer wieder sieht, welche Bauten man gestaltet, kreiert und realisiert hat und welche Herausforderungen man meistern konnte. Das ist ein sehr tolles Gefühl. 

Cosuno: Gibt es ein Projekt, was Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist? 

Prien: Jedes Jahr nehmen wir uns vor, zwei Projekte anzunehmen, die uns besonders fordern. Darunter waren zum Beispiel ein Einfamilienhaus mit Fahrstuhl für das Auto zu einer Tiefgarage oder ein Bunkerumbau zu einem Wohnungskomplex. Es ist wirklich sehr vielfältig. 

Im zweiten Teil des Interviews können Sie nächste Woche lesen, welche Vorteile cloud-basierte Softwarelösungen wie Cosuno im Einkauf mit sich bringen und wie die Klaus Prien GmbH damit ihre Prozesse verbessern konnte.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Hier geht es zur passenden Case Study Erfolgsstory Klaus Prien GmbH:

 

Jetzt Erfolgsstory lesen