Kondor Wessels: Interview mit Projektingenieurin Kim Brandes

Ausschreibung 4.0 ist eine Reihe von Interviews mit Experten aus der Baubranche zum Thema Einkauf und digitale Transformation.

Lena Jäkel - 05.07.2021
Kondor Wessels errichtet Wohn- und Geschäftshaus in Friedrichshain für SAVVY Group

 

Die Kondor Wessels GmbH 

Kondor Wessels ist ein Bauunternehmen sowie Projektentwickler und steht schon seit über 30 Jahren für eine faire, partnerschaftliche und nachhaltige Projektplanung, -entwicklung und Bauausführung. Mittlerweile hat das Unternehmen vier Standorte in Berlin-Brandenburg, Hessen, Mitteldeutschland und Nordrhein-Westfalen, an denen insgesamt rund 400 Mitarbeitende beschäftigt sind. Die Besonderheit: Ob Projektentwicklung, Planung, Bauausführung oder Qualitätskontrolle – bei Kondor Wessels kommt alles aus einer Hand! Dabei setzt das Unternehmen zahlreiche Projekte um, wie beispielsweise Einfamilienhäuser, die in den letzten Jahren immer beliebter werdenden familienfreundlichen Wohnquartiere, Bürogebäude und viele weitere Projekte im Hochbau.

Eine wichtige Akteurin bei Kondor Wessels ist Projektingenieurin Kim Brandes.

Im heutigen Interview sprechen wir mit ihr über ihre spannende Tätigkeit als Projektingenieurin, wie Kondor Wessels Cosuno in der Kalkulationsabteilung für sich nutzt  und welche Vorteile die Software für das Unternehmen bringt.

  • Kim Brandes

    Projektingenieurin bei Kondor Wessels

Cosuno: Hallo Kim, wir freuen uns heute auf ein spannendes Interview! Bitte erzähle uns etwas über das Bauunternehmen und Deinen Arbeitgeber Kondor Wessels.

Kim Brandes: Kondor Wessels ist ein Bauunternehmen sowie Projektentwickler und steht schon seit über 30 Jahren für eine faire, partnerschaftliche und nachhaltige Projektplanung, -entwicklung und Bauausführung. Mittlerweile haben wir vier Standorte in Berlin-Brandenburg, Hessen, Mitteldeutschland und Nordrhein-Westfalen, an denen wir insgesamt rund 400 Mitarbeitende beschäftigen. Unsere Besonderheit: Ob Projektentwicklung, Planung, Bauausführung oder Qualitätskontrolle – bei uns kommt alles aus einer Hand! Dabei setzen wir zahlreiche Projekte um, wie beispielsweise Einfamilienhäuser, die in den letzten Jahren immer beliebter werdenden familienfreundlichen Wohnquartiere, Bürogebäude und viele weitere Projekte im Hochbau.

Cosuno: Wie lange bist Du schon bei Kondor Wessels beschäftigt und wie sieht Dein Alltag aus?

Kim Brandes: Während meines Masterstudiums im Fach Bauingenieurwesen habe ich 2019 als Werkstudentin bei Kondor Wessels angefangen. Bei meinem ersten Einsatz als Assistenz der Bauleitung war ich auch direkt auf der Baustelle tätig. Ich konnte damals, neben dem Einblick ins Baustellenleben, auch einen Einblick in verschiedene Aufgaben wie die Rechnungsprüfung oder Mengenermittlung im Unternehmen gewinnen und habe mich dann schlussendlich für den Bereich Kalkulation entschieden. Seit August 2020 bin ich in dieser Abteilung fest angestellt und kümmere mich außerdem um Aufgabenbereiche, wie die Arbeitsvorbereitung sowie die Mitwirkung bei der Vergabe.

Cosuno: Was ist Deine persönliche Einstellung zum Thema Digitalisierung der Baubranche?

Kim Brandes: Im Bereich Digitalisierung ist in der gesamten Baubranche, in Zukunft sicherlich noch sehr viel möglich. Mit Cosuno hat unser Unternehmen einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung gemacht.

Wenn ich mich an meine Werkstudententätigkeit vor ungefähr zwei Jahren zurückerinnere, liefen unsere Drucker täglich auf Hochtouren! Das hat sich zum Glück geändert, im nächsten Schritt haben wir alle Dokumente immerhin per E-Mail versendet, mit Cosuno ist es jetzt natürlich noch einfacher und effizienter! Auch Corona hat unserem Unternehmen noch einmal einen Digitalisierungsschub verliehen: Wir haben neue digitale Kommunikationswege erarbeitet und ein innovatives Notiztool eingeführt, mit dem wir all unsere Vermerke digital, transparent und an einem Ort sammeln können. Innerhalb der letzten zwei Jahre hat sich Kondor Wessels im Bereich Digitalisierung sehr weiterentwickelt. Wir wollen auch in Zukunft Prozesse digital optimieren und damit natürlich auch die Umwelt schonen.

Cosuno: Wie sah Dein Arbeitsalltag vor Cosuno aus?

Kim Brandes: Vor der Einführung von Cosuno mussten wir die Leistungsverzeichnisse zusammen mit allen relevanten Dokumenten einzeln an alle Nachunternehmer des jeweiligen Gewerkes versenden. Diese Nachunternehmer zu finden, war ebenfalls keine leichte Aufgabe. Dabei musste ich häufig andere Kollegen für NU-Kontakte fragen und diesen Unternehmen dann allen einzeln das Leistungsverzeichnis per E-Mail zukommen lassen. Viele Nachrichten wurden gar nicht abgesendet, da die Datenmenge häufig zu groß war. Die Lösung waren damals entweder die Aufteilung der Daten auf mehrere E-Mails oder ein Downloadlink.

Cosuno: Was hat sich durch die Softwareeinführung alles geändert?

Kim Brandes: Mit Cosuno wird dieser Versendungsprozess sehr erleichtert. Ich kann meine Nachunternehmer einmal anlegen und sie danach mit einem Klick immer wieder kontaktieren. Alternativ kann ich auch auf das Cosuno Netzwerk zurückgreifen. Der aufwändige Such- und Anfrageprozess für Nachunternehmer fällt somit ganz weg. Besonders praktisch sind auch die integrierten Filter, mit denen ich beispielsweise Nachunternehmer nach dem Umkreis auswählen kann. Es ist einfach eine riesige Erleichterung, nicht immer wieder eine neue E-Mail aufsetzen zu müssen, sondern Nachunternehmer ganz einfach kontaktieren zu können. Wenn ein Kollege einen NU neu anlegt, ist dieser dann auch sofort für mich sichtbar. Eine stundenlange Internetsuche und Recherche nach Nachunternehmern können wir uns nun auch sparen. Mit einem Klick kann man wirklich alle E-Mails versenden und sich sicher sein, dass jeder wirklich die gleichen Unterlagen erhalten hat und alles ankommen wird. Außerdem erhält man direkt Feedback der NUs, wenn sie ein Angebot abgeben möchten oder auch nicht. Der gesamte Vergabeprozess ist viel transparenter geworden. Meine Kollegen wissen nach einem Blick in die Cosuno Software sofort, welche Nachunternehmer schon zu- oder abgesagt haben. Durch Cosuno hat sich auch intern unsere Kommunikation verbessert und wir können uns gegenseitig mehr unterstützen. Auch in Krankheit- oder Urlaubsfällen ist Cosuno sehr praktisch: Alle sind mit der Software auf dem gleichen Stand, vor allem durch die praktische Notizfunktion!

Vergabemanagement digitalisieren

Cosuno: Bei 400 Mitarbeitern ist das bestimmt auch eine große Herausforderung, oder?

Kim Brandes: Definitiv, da es natürlich auch zahlreiche Abteilungen und Projektstufen im Unternehmen gibt. Nach dem Ausschreibungsprozess kann sich auch die Einkaufsabteilung mithilfe von Cosuno noch einmal orientieren, wer damals angefragt wurde und wie hoch die Preise lagen. Das Gleiche gilt auch auf der Baustelle für die Bauleitung. Durch Cosuno wird der gesamte Ausschreibungs- und Vergabeprozess übersichtlich und einfach.

Cosuno: Welche sind Deine 3 Lieblingsfunktionen von Cosuno?

→ E-Mail-Verteilung mit einem Klick
Das ist meine Lieblingsfunktion, alle E-Mails sind innerhalb von Minuten versendet.

→  Die Nachunternehmer-Kartei
Endlich haben wir alle NU-Kontaktdaten strukturiert an einem Ort und für jeden Mitarbeitenden sichtbar geordnet.

→ Live-Status der Angebotsabgabe
Mit Cosuno können Nachunternehmer mit nur einem Klick zu- oder absagen. Vorher hat uns per E-Mail kaum jemand abgesagt, die Nachrichten wurden einfach ignoriert. Mit der Cosuno Software ersparen wir uns sinnloses Hinterhertelefonieren und können bei Bedarf telefonisch viel konkretere Fragen stellen.

Cosuno: Wie haben Eure Nachunternehmer auf Cosuno reagiert?

Kim Brandes: Wir haben zunächst ohne Ankündigung unsere Angebotsanfragen versendet und unsere Nachunternehmer nicht informiert. Viele Unternehmen haben ohne Nachfrage das Leistungsverzeichnis selbstverständlich ausgefüllt. Im nächsten Schritt wollen wir aber trotzdem noch einmal eine E-Mail verfassen, um wirklich alle Nachunternehmer zu informieren, dass das neue E-Mail-Format direkt von uns versendet wird und sich sonst nichts ändert. Die digitale Affinität von Nachunternehmern kann ja sehr variieren.

Cosuno: Kannst Du benennen, wie viel ihr an Effizienz dazu gewonnen habt?

In der Kalkulation schreiben wir 6-10 Nachunternehmer pro Gewerk an, dabei spare ich mir jedes Mal ungefähr eine halbe Stunde pro Gewerk. Vorher habe ich für diesen Prozess eine ganze Stunde gebraucht, die Zeitersparnis beträgt also ganze 50 %!

Cosuno: Wie nutzen andere Mitarbeiter bei Kondor Wessels Cosuno?

Kim Brandes: Im Moment verwendet es nur die Kalkulation, allerdings nur aus dem Grund, da wir Cosuno noch nicht so lange nutzen. Wir haben aber fest geplant, dass die Einkaufsabteilung im vollen Umfang auf Cosuno zurückgreift und in Zukunft auch Funktionen wie den Preisspiegel, das Bescheinigungs- und Nachunternehmermanagement sowie die volle Transparenz für sich nutzt.

Cosuno: Falls dabei Fragen auftauchen oder es sonstige Unklarheiten gibt, steht unser Customer Success Team natürlich jederzeit zur Verfügung. Vielen Dank für das spannende Interview!

Zeit und Aufwand im Einkauf sparen