5 Fragen an Laura Bergander – Venture Development Managerin

Das beste aus beidem: remote arbeiten aus Lissabon und trotzdem von einer starken Teamkultur profitieren!

Clara Lunow - 22.10.2021
Conterfeit von Laura auf blauem Untergrund mit weißem Zitat daneben

Laura, was machst du bei Cosuno und wie sieht ein Arbeitstag bei dir aus?

Als Venture Development Managerin bin ich bei Cosuno für unser CRM System Hubspot verantwortlich. Besonders reizt mich die Herausforderung, die Wünsche und Erwartungen aller Beteiligten unter einen Hut zu bringen, sodass am Ende alle zufrieden sind und effizienter arbeiten können.

Nachdem du zwei Praktika bei Cosuno absolviert hast, entschiedst du dich für eine Festanstellung. Wie sind deine bisherigen Erfahrungen?

Schon bei meinem ersten Praktikum bei Cosuno habe ich schnell gemerkt, dass man sehr viel Eigenverantwortung übertragen bekommt und man dadurch echt was verändern kann. Durch die flachen Hierarchien werden Projekte schnell umgesetzt, was ich sehr motivierend finde.

Du lebst und arbeitest ja in einem besonderen Arbeitssetting. Könntest du das genauer beschreiben und welche Vorteile das für dich hat?

Ich wohne in Lissabon und arbeite remote für Cosuno, was für mich eine perfekte Kombination ist. Dadurch kann ich die Vorteile, die Lissabon mir als Stadt bietet, beispielsweise die Nähe zum Strand und das gute Wetter, mit den Vorteilen von Cosuno kombinieren, wo ich viel Verantwortung bekomme und mit einem tollen Team an spannenden Aufgaben arbeiten kann.

Gerade bei der vollen Remote-Arbeit kann es ja schwierig sein, den Teamspirit aufrecht zu erhalten. Wie überbrückt ihr im Team die geographische Distanz?

In unserem Team haben wir eine sehr offene Kommunikation, wo man jeden jederzeit einfach anrufen kann, wenn es eine Frage gibt. Dadurch hat man trotz Online-Arbeit viel Kontakt zu seinen Kollegen und fühlt sich nicht alleine. Zusätzlich zu den arbeitsbezogenen Meetings haben wir auch ein wöchentliches Team-Fun-Meeting bei dem wir Spiele spielen, neue Ideen brainstormen oder einfach nur quatschen.

Dazu gibt es noch virtuelle Kaffee Pausen, in denen man zufällig mit Kollegen aus anderen Abteilungen zusammengewürfelt wird und über persönliche Dinge reden kann. Dies hilft total dabei auch neue Leute kennenzulernen und ein Gefühl dafür zu bekommen, was in den anderen Departments gerade so passiert. Da wir als Company super schnell wachsen und jeden Monat viele neue Leute in unserer Company begrüßen dürfen ist dies super wichtig für den Teamzusammenhalt! 

Trotzdem ist es immer schön, wenn man seine Kollegen auch mal persönlich treffen kann, deswegen bin ich 2-3 Mal im Jahr auch in Berlin. Im September sind wir zum Beispiel alle zusammen übers Wochenende nach Brandenburg gefahren, das schweißt nochmal richtig zusammen.

Wie würdest Du für einen Außenstehenden die Kultur von Cosuno beschreiben?

Wir sind ein sehr junges und dynamisches Team, in dem alle an einem Strang ziehen und sich gegenseitig helfen. Besonders schön finde ich, dass man mit den Leuten auch außerhalb der Arbeit Freundschaften schließt und zum Beispiel am Wochenende mal etwas gemeinsam unternimmt.

Werde auch Du Teil von Cosuno!