Der Beruf des Einkäufers: Gehalt, Aufgaben, Bewerbung

inkl. Musteranschreiben “Bewerbung als Einkäufer (m/w/d)” für die Baubranche

Clara Lunow - 02.09.2021
einkauefer gehalt bewerbung anschreiben

 

  • Strategischer, operativer und technischer Einkauf 
  • Aufgaben im Einkauf
  • Diese Fähigkeiten sollten Sie besitzen 
  • Das Einkäufer Gehalt 
  • Bewerbung als Einkäufer (m/w/d)
  • 3 Tipps für das ideale Anschreiben im Einkauf 

Jetzt Anschreiben kostenlos herunterladen

Strategischer, operativer und technischer Einkauf 

Das Berufsbild des Einkäufers ist sehr vielseitig und teilt sich in unterschiedliche Schwerpunkte auf. In diesem Artikel werden wir uns vor allem auf den Einkäufer beziehen, der innerhalb und für die Baubranche tätig ist. Des Weiteren ist der Einkauf auch in der Automobil- oder Konsumgüterindustrie von großer Bedeutung. 

Grundlegend unterscheidet man zwischen dem strategischen, operativen sowie technischen Einkauf. Ein technischer Einkäufer ist vor allem für die Beschaffung technischer Produkte, wie beispielsweise Maschinen, zuständig. Ein strategischer Einkäufer oder Einkäuferin arbeitet auch in anderen Bereichen. Er oder sie ist eher auf die langfristige Entwicklung der Preise fokussiert und baut Kontakt zu potentiellen Lieferanten auf. Der operative Einkauf ist hingegen eher für das Tagesgeschäft zuständig und kümmert sich um Retouren und Reklamationen. 

Das Ziel der einzelnen Berufsbilder ist aber grundlegend dasselbe:
Es wird angestrebt, qualitativ hochwertige Produkte zur richtigen Zeit in der richtigen Menge möglichst kostengünstig zu beschaffen.

Das sind die Aufgaben im Einkauf 

Auf Basis der oben genannten Berufsbilder können die Aufgaben bei strategischen, operativen und technischen Einkäufern und Einkäuferinnen variieren. Grundlegend gehören aber folgende Aufgaben zur Arbeit im Einkauf dazu: 

  • Einholung und Bewertung von Angeboten
  • Auswertung von verschiedenen Kennzahlen und Marktrecherche 
  • Verhandlungen der Konditionen
  • Vertragserstellung 
  • Suche potentieller Lieferanten und Lieferquellen 
  • Kommunikation mit Lieferanten 
  • Koordination der Waren und technischen Betriebsmittel 
  • Besuch von Fachmessen 

Die wichtigste Aufgabe des Einkaufs lässt sich in der Suche, Auswahl und Bewertung von Lieferanten zusammenfassen. 

Welche Hard Skills und Soft Skills sollte ein Einkäufer mitbringen?

Grundsätzlich gibt es keinen klassischen Berufsweg zum Einkäufer, wie beispielsweise ein direkter Studiengang oder eine Ausbildung. Allerdings kann ein Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre oder Logistik sowie eine Ausbildung als Industriekaufmann den Einstieg erleichtern, ist aber nicht unbedingt notwendig. Im Bereich technischen Einkauf sollten Sie allerdings ein Ingenieurstudium oder eine technische Grundausbildung besitzen, um die Beschaffung technischer Produkte besser einschätzen und durchführen zu können. 

Wichtig im Einkauf sind vor allem die folgenden Soft Skills

  • Verhandlungsgeschick 
  • Kommunikationstalent 
  • Ausgeprägtes Zeitmanagement 
  • Durchhaltevermögen 
  • Eigenverantwortung 
  • Stressresistenz 

Durch die regelmäßige Preisverhandlung und Absprache mit Lieferanten ist kommunikatives Geschick genauso wichtig wie in stressigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Auch wenn Soft Skills eine entscheidende Rolle beim Berufsfeld Einkauf spielen, sollten auch relevante Hard Skills nicht vernachlässigt werden:

  • Kenntnisse im Bereich Einkauf, Materialwirtschaft, Lagerhaltung und -verwaltung
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch und ggf. einer weiteren Sprache
  • Mathematisches und wirtschaftliches Verständnis 
  • Juristische Grundkenntnisse 
  • Microsoft Office und ERP Systeme (z.B SAP MM ERP) 

Um produktiv und effizient arbeiten zu können, liegt in der Einkaufsabteilung die Verantwortung, die täglichen Prozesse jederzeit optimieren und anpassen zu wollen. Prokurist und Einkäufer Dennis Beckmann hat sich deshalb auf die Suche nach einer Software gemacht und digitalisierte mit Cosuno sein Nachunternehmer-Management. 

„Der Einkauf kostete uns enorm viel Zeit. Hunderte von Nachunternehmern mussten mit sich ständig ändernden Plänen versorgt, Preise verglichen und Bescheinigungen angefragt und aktualisiert werden. Diese Prozesse, die sonst über BCC und E-Mail Verteiler laufen, wollten wir optimieren und sind deshalb eine Partnerschaft mit Cosuno eingegangen.“ 

  • Dennis Beckmann, Einkaufsleiter und Prokurist bei der Lindemann Gruppe 

Jetzt gesamtes Interview lesen

Einkäufer Gehalt: Das kann man erwarten 

Wie auch in anderen Berufen spielt die Berufserfahrung und die Unternehmensgröße beim Gehalt des Einkäufers eine tragende Rolle. Mit dem Bachelor beträgt das Einstiegsgehalt im Einkauf circa 43.472 Euro. Das allgemeine Durchschnittsgehalt liegt bei knapp 54.000 Euro. 

Gehalt des Einkäufers mit der jew. Berufserfahrung  

gehaltstabelle von berufsfeld einkauf
StepStone Gehaltsreport 2018 

3 Tipps für das ideale Anschreiben als Einkäufer 

1. Ein spannendes Intro  

Wie oben beschrieben, ist ein Kommunikationstalent als Einkäufer essentiell. Zeigen Sie dies schon im Anschreiben! Kreative Einstiege können aus einer persönlichen Geschichte, den Gründen für die Bewerbung oder dem Hervorheben der eigenen Stärken bestehen.  

Fällt Ihnen kein kreativer Einstieg ein? Laden Sie sich jetzt unser kostenloses Muster Anschreiben für Einkäufer herunter. 

Jetzt Anschreiben kostenlos herunterladen

2. Hauptteil: Konkret werden! 

Sie haben in Ihrem vorherigen Job Aufgaben erledigt, die über das typische Aufgabenfeld im Einkauf hinausgehen? Seien Sie konkret und betonen Sie genau die Punkte, die man aus Ihrem Lebenslauf nicht entnehmen kann. Betonen Sie spezielle Projekte sowie Fähigkeiten, die Sie bei Ihrer bisherigen Berufserfahrung nutzen konnten und heben Sie sich so von der Konkurrenz ab.

3. Keine Fragen offen lassen 

Lesen Sie in der Stellenanzeige genau durch, welche Fragen Sie in Ihrem Anschreiben beantworten sollten. Das können beispielsweise Eintrittsdatum oder die Gehaltsvorstellung sein. Wenn Sie diese noch nicht beantworten wollen, stellen Sie klar, dass Sie die Fragen nicht übersehen haben, sondern in einem persönlichen Gespräch besprechen wollen.